Liederkranz-Apollonia


Direkt zum Seiteninhalt

2017

Veranstaltungen > Ehrungen

Ehrungsmatinee beim Liederkranz-Apollonia
am 3.
Dezember 2017
Text und Bilder: Rainer Wollenschneider


„Gesang verbindet und sie leisten mit ihrem Verein einen wichtigen Beitrag zum Kulturleben der Stadt“, stellte Bürgermeister Arne Pfirrmann anlässlich der Ehrungsmatinee des Liederkranz-Apollonia in der Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums fest. Der Gesangverein hatte sich wieder entschlossen, für die Jubilare zwischen 25 und 70 Jahre Vereinszugehörigkeit einen festlichen Rahmen mit einem bunten Programm zu schaffen.
Klassisch hatten die Sänger nach dem beschwingten, leichten Auftakt mit bestimmenten Sequenzen von Konzertsolist Rudolf Peter am Flügel und der Sonate g-Dur von Justin Heinrich Knecht begonnen. Der Chor interpretierte engagiert den traditionellen Sängerspruch und den Hymnus von Friedrich Silcher. Hinterher ging es locker und humorig zu, als das Flair der 30er-Jahre auflebte. Da war von „Veronika, der Lenz ist da“ und „Du hast Glück bei den Frauen Belami“ zu hören. Unter der Leitung von Alexander Neuwirth und mit Rudolf Peter am Flügel gab man sich dann noch klassisch, indem es einen gelungenen Exkurs in die Opernwelt von den „Lustigen Weibern von Windsor“ bis zum Trinklied aus „La Traviata“ gab.
Was die Ehrungen und das Vereinsleben des Liederkranz-Apollonia betrifft, so hatten Arne Pfirrmann und die Vizepräsidentin des Mittelbadischen Sängerkreises, Irmgard Knabe, äußerst lobende Worte für Chefredakteur Karl-Heinz Lang. Die Vereinszeitschrift „Der Liederkränzler“ würde ein „lebendiges und reichhaltiges Vereinsleben“ Rastatts mit wichtigen kulturellen Beiträgen dokumentieren. „Singen fördert Werte und vermittelt Gemeinschaftsgefühl und Toleranz“, fügte Irmgard Knabe an. Dieses „Wir sind dabei!“, bei Anfragen würde das Engagement des Liederkranz-Apollonia besonders auszeichnen.
Vorsitzender Thomas König konnte dann Alexander Walz nicht nur für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft ehren, sondern er erwähnte, dass dieser seit 13 Jahren in keiner der wöchentlichen Singstunden gefehlt habe. Nach 40 Jahren als aktiver Sänger wurde Edgar Senn zum Ehrenmitglied ernannt.
Thomas König dankte Chorleiter Rudolf Peter für zehn Jahre einer immer angenehmen und guten Zusammenarbeit. Es zähle zu den Begabungen Rudolf Peters, in den Chorproben zum Einen immer einen hohen musikalischen Anspruch und Präzision einzufordern; gleichzeitig aber sein umfassendes Wissen verständlich an die Sänger weiterzuvermitteln und durch seine humorvolle und freundschaftliche Art die Probenabende immer ansprechend und fesselnd zu gestalten. Für jeden echten Sänger zähle der Freitagabend zu den Höhepunkten der Woche.



Bei einer humorigen und kurzweiligen Moderation konnte Thomas König anschließend eine ganze Reihe von fördernden Mitgliedern ehren:

Für 25 Jahre: Harald Gebauer, Gertrud Klotz, Kurt König, Roswitha Maier, Angelika Neuwirth und Ursula Reu.
Für 40 Jahre: Brauerei C. Franz GmbH, Dr. Dietmar Greiser, Frank Jourdan, Heinz Neuwirth, Werner Probst und Josef Ungelbach. Für 50 Jahre: HeinJuhn, Dieter Weiß und Alexander Witschel.
Für 60 Jahre: Wolf Klever, Erich Köfler.

Für 70 Jahre: Margot Henkenherm, Willi Schneiderbanund Hannelore Bankwitz-Peter (Bild rechts).





Ehrung für Chorleiter Rudolf Peter


Mit einer außergewöhnlichen Auszeichnung überraschten der Präsident des Mittelbadischen Sängerkreises, Rolf Peter, und der Vorsitzende der Sängergruppe Nord, Helmut Schorpp, den Chorleiter Rudolf Peter. Sie nutzten den Rahmen des Konzerts „Berühmte und bekannte Melodien“ in der Badner Halle, um Rudolf Peter anässlich seines 25-jährigen Jubiläums als Chorleiter die silberne Ehrennadel zu verleihen. Peter, ein gefragter Kirchen- und Orgelmusiker, der in der Region oft als Konzertsolist zu hören ist, begann bereits vor 25 Jahren seine Karriere als Chorleiter. Der Vollblutmusiker, für den die Liebe zur Musik Berufung war, leitet seit zehn Jahren erfolgreich den Kantatenchor Durmersheim und den GV Liederkranz-Apollonia 1844 in Rastatt.

Der Liederkranz-Apollonia gratuliert seinem Chorleiter sehr herzlich und freut sich auf viele weitere gemeinsame Jahre!

Foto und Text Rainer Wollenschneider


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü